Heiße Tipps gegen kalte Füße

Ihre Füße fühlen sich bei dem Wetter an wie Eiswürfel? Mit unseren Tipps kommen Sie warm durch den Winter.

Kalte Füße möchte man am liebsten die ganze Zeit an die warme Heizung halten. Dabei gibt es jede Menge Tipps, wie man warmen Fußes durch den Winter kommt.

Nicht nur für Jägerinnen

Wenn selbst gefütterte Schuhe gegen die klirrende Kälte nichts mehr ausrichten, hilft nur noch eins: beheizbare Einlegesohlen. Die gibt es zum Beispiel bei Jagdausstattern (z. B. Frankonia). 

 

Die alte Masche

Oma hatte also doch Recht, als sie uns damals diese kratzigen Wollsocken strickte, die wir als Kind so verabscheuten. Doch die raue Wolle wirkt wahre Wunder, weil sie die Durchblutung anregt. Bei kalten Füßen gilt also: Je kratziger die Socken, desto besser.  F

 

Für Pantoffelheldinnen

Schon mal gefüllte Pantoffeln aus der Mikrowelle probiert? Hört sich nicht lecker an, hat aber mit kulinarischen Auswüchsen auch nichts zu tun. Die Wärmepantoffeln helfen prima gegen kalte Füße. Sie haben eine Hirse- oder Leinsamenfüllung und lassen sich wie ein Kirschkernkissen in der Mikrowelle aufwärmen (z. B. von Slippies, ab ca. 20 Euro).  

 

Die längerfristige Lösung 

Auch Schüsslersalze sollen gegen kalte Füße helfen. Es wird folgende Kombination empfohlen: Nr. 1. Calcium Fluoratum, Nr. 8. Natrium Chloratum, Nr. 19. Cuprum arsenicosum. 3 bis 6 mal täglich 1-3 Tabletten im Mund zergehen lassen. 

 

Einigeln 

Oft sind die Füße kalt, weil sie schlecht durchblutet sind. Dann hilft eins meist am besten: Bewegung. Aber man muss ja nicht gleich durch die Kälte joggen. Diese Übung kann man auch bequem beim Lesen oder Fernsehen machen: Einen Igelball auf den Boden legen und mit dem Fuß leichten bis starken Druck auf den Ball ausüben und ihn dabeil leicht hin und her bewegen. Erst unter den großen Zeh rollen lassen, dann nacheinander unter die kleinen Zehen, die Außenkante des Fußes, das Fußgewölbe (etwas leichterer Druck) und dann die Ferse. Zum Abschluss noch einmal den ganzen Fuß über den Ball bewegen. Funktioniert auch im Stehen. 

 

Scharfmacher

Scharfe Gewürze wie Chili oder Ingwer, aber auch Zimt oder Kardamom haben eine wärmende Wirkung. Wenn die Füße also mal wieder SOS funken, einfach einen Ingwer-Tee kochen. Dazu einige Scheiben Ingwer mit kochendem Wasser übergießen und ca. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen.  

 

Für Hobbyköchinnen

Leicht frierenden Menschen empfiehlt die Fünf-Elemente-Küche wärmende Speisen zu essen. Dazu gehören lang gekochte Suppen und Eintöpfe. Statt frisches Obst sollten sie lieber Kompott mit Nelke, Zimt oder Vanille essen. Rohkost sollten sie ebenso meiden wie kalte Milchprodukte wie Joghurt oder Buttermilch. Auch Fruchtsäfte, Cola, Weißwein und Sekt kühlen den Körper. Ein Schuss Rotwein am Rotkraut oder der Bratensauce jedoch wärmt!


Fotolia/determined


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen