Hurra, der Herbst ist da!

Gerade im Melancholie-Monat November fällt es vielen Menschen schwer, das schlechte Wetter oder die zunehmende Dunkelheit draußen auszublenden und sich stattdessen auf das Wunderbare dieser Zeit zu konzentrieren. Dabei gibt es davon jetzt so viel. Zwei Menschen erzählen von ihrer Lieblingsjahreszeit.

Von Corinna Ophüls und Katrin Rave

Herbst-Geschichten

Kürbis-Expertin Alisa Ühle, 22, aus Rutesheim

"Der Herbst hat zwei Seiten: Er bringt spätsommerliche Sonnenstunden, aber auch windige und raue Tage, die den nahenden Winter ankündigen. Für mich steht der wichtigste Termin des Jahres vor der Tür, denn es ist Erntezeit, da findet unsere jährliche Kürbisausstellung auf dem Erlebnishof "Jucker Farm statt. Dafür schaffen wir kunstvolle Skulpturen zu einem bestimmten Thema - in diesem Jahr ist das Motto "Römer". Es ist viel Arbeit, die Ausstellung zu organisieren. Sobald die Kürbisse reif sind, beginnt der Wettlauf gegen die Zeit. Das bedeutet viel Stress und fordert Improvisationstalent, Ausdauer und Zusammenhalt in einem Team. Trotz der vielen Arbeit möchte ich nicht tauschen: Ich freue mich immer riesig, wenn ich erlebe, wie die Besucher über die scheinbar unerschöpfliche Farben- und Formvielfalt unserer Sorten staunen."

Mein Tipp: "Mit Kürbis ist nicht nur optisch viel möglich, sondern auch geschmacklich. Probieren Sie doch mal den blauen und grünen Hokkaido in Ihrer Küche. Diese Sorten schmecken nussiger als der rote und enthalten weniger Wasser."

Mehr unter: kuerbisausstellung-ludwigsburg.de und juckerfarm.ch

Übrigens: Auf Laviva.com finden Sie viele leckere Kürbis-Rezepte.

Winzerin Anette Closheim, 39, aus Langenlonsheim im Weinanbaugebiet Nahe

"Für mich gibt’s nichts Schöneres als die Weinlese im September und Oktober. Wenn das Wetter stimmt, scheint die Sonne angenehm warm vom Himmel und die Trauben lachen einem entgegen. In diesem Moment weiß ich, dass sich die Arbeit des ganzen Jahres gelohnt hat! Über den Erntezeitpunkt entscheiden der Reifestatus der Trauben und die Entwicklung des Wetters. Ideal ist, wenn es trocken und warm ist. Um die Reife der Trauen zu prüfen, probiere ich: Schmecken sie süß und aromatisch? Außerdem untersuche ich ihre Färbung der Kerne. Je dunkler, desto reifer. Ein Wein ist für mich gelungen, wenn er ein echter Typ ist: Charakterstark und gerne auch ein bisschen eigenwillig. Genau wie der Herbst."

Mein Tipp: Jedes der 13 Anbaugebiete in Deutschland ist einzigartig und bietet eine Vielzahl von schönen Festen rund ums Thema. Als Besucher kann man den Erntehelfern bei der Arbeit zugucken, Trauben probieren und Einblicke in die Verarbeitung erhalten. Das Ergebnis können Sie direkt beim Winzer probieren.

Mehr unter: www.anetteclosheim.de, allgemeines Infos zu Wein und Weinanbaugebieten unter www.deutscheweine.de


© Fotos: Smileus/Fotolia; privat


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen