Rückzugsort Garten

Elkes Reihenhausgarten ist eine blühende Oase. In ihrem Blog "Günstig gärtnern" teilt sie lustige Gartengeschichten und viel Wissenswertes über Pflanzen.

Elke Schwarzer liebt ihren kleinen Reihenhausgarten und schreibt über alle Erlebnisse in ihrer grüne Oase auf ihrem Blog "Günstig gärtern". Es wird deutlich, dass die Biologin ihr Freilichtwohnzimmer nicht nur als ihren persönlichen Rückzugsort vom Alltag schätzt, sondern ihn auch für Tiere besonders attraktiv macht. Die Biologin ist stolz, dass so viele Wildbienenarten bei ihr vorbeikommen, die mit Insektenhotels angelockt werden oder in warmen Sommernächten Glühwürmchen im Garten leuchten.

Elke Schwarzer vom Blog günstig gärtern
Bloggerin Elke Schwarzer ist besonders stolz auf ihre selbst aus Samen gezogenen Stauden, wie den Wiesen-Storchschnabel und den Heilziest

LAVIVA: Worum geht es auf Deinem Blog?
Elke: Das Thema "Günstig Gärtnern" habe ich gewählt, weil man gerade im Garten soviel selbst machen kann, ohne viel Geld auszugeben - man kann Flechtzäune bauen, Bienenhotels aus alten Blechdosen herstellen und natürlich Pflanzen selbst vermehren oder tauschen. Praktischerweise ist das auch mit das Schönste am Bloggen. Ich habe so viele Gleichgesinnte kennengelernt, dass ich mehrmals im Jahr mit anderen Bloggern Pflanzen oder Sämereien tausche.

Was wächst und blüht in Deinem Garten und auf was bist Du besonders stolz?
Ich liebe Wildrosen und selten verwendete Stauden, daher kultiviere ich zum Beispiel den Großen Odermennig und die Frühlings-Braunwurz (Scrophularia vernalis), aber auch die alten Bauerngartenpflanzen, wie Stockrose oder Fingerhut.

Hast Du einen besonderen Tipp, den Du Hobby-Gärtnern unbedingt ans Herz legen möchtest?
Jetzt kommt der Frühling, den wir so sehnsüchtig erwarten, dass wir uns blühende Narzissen und Hyazinthen ins Haus holen. Später sollten sie allerdings nicht weggeworfen werden - Sie können sie bei frostfreiem Wetter in den Garten pflanzen. Meine ehemaligen Wohnzimmer-Hyazinthen sind schon beeindruckend alte Gartengäste und blühen immer noch jedes Jahr wieder.

Angenommen Du hättest so viel Platz wie Du willst und auch genügend Geld. Wie würde dann dein Traum-Garten aussehen?
Im Reihenhausgarten träumt man ständig von mehr Platz, denn es ist nicht immer einfach und eine ewige Gratwanderung, so viele Pflanzenwünsche auf so kleinem Raum unterzubringen. Wenn ich also plötzlich Großgrundbesitzerin wäre, würde ich mir einen Obstgarten inmitten einer üppig blühenden Magerwiese wünschen. Sollte auch das Geld nicht ausgehen, bekäme ein Gartenbauer den Auftrag, mir einen Senkgarten mit Trockenmauern drum herum zu bauen.
 

Trachystemon Lieblingsblume von Elke Günstig gärtnern
Elkes Lieblingsblume: Rauling (Trachystemon orientalis)

Zum Schluss: Hast Du eine Lieblingsblume in deinem Garten?
Ja. Es ist eine Staude und für einen Reihenhausgarten schon ziemlich extravagant: Es ist der Rauling (Trachystemon orientalis), ein Verwandter des Borretsch mit ganz ähnlichen Blüten, er blüht aber im Frühling noch vor dem Laubaustrieb. Er soll meinem knatschgrünen Plastikkomposter-Ungetüm zu Füßen liegen und die schattige Ecke dort mit Leben füllen. Auf diese Stellenbeschreibung passt er sehr gut: Seine Riesenblätter sind ein prima Bodendecker im trockenen Schatten und die Pelzbienen und Hummeln lieben die Blüten - und ich auch.


Elke Schwarzer/Blog "Günstig gärtnern"; fotolia.de


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen