Pool Party

Die aktuelle Bademode zeigt sich elegant und sophisticated: mit extravaganten Details wie Schnürungen und aufregenden Cut-outs. Wer könnte diese Badestars besser präsentieren als die anmutigen Synchronschwimmerinnen der Wasserballett-Kompanie "Aqualillies"? Voilà!

Text (Bademoden-Guide): Alina Masoomi
Weltweit gefragt: die "Aqualillies"

Die Choreografin Mesha Kussman gründete 2008 in Los Angeles, Kalifornien, die internationale Wasserballett-Kompanie "Aqualillies". Seitdem werden die grazilen Schwimmerinnen von vielen bekannten Künstlern und Firmen gebucht, wie z. B. Justin Timberlake, Lenny Kravitz oder Apple. Neben den Shows auf unterschiedlichen Events, treten die "Aqualillies" in Musikvideos, TV- Serien oder Werbespots auf. Mehr Infos zu den Schwimmerinnen finden Sie auf der Homepage: aqualillies.com 

Bademoden-Guide

Triangel-BH? Einteiler oder vorgeformte Cups? Was passt zu welcher Figur am besten? Wir haben ein paar Tipps für Sie!

Androgyne Figur

Für Frauen mit kleinen Brüsten, wenig Hüfte und Taille sind Triangel-Bikinis ideal. Die Dreiecksform lässt die Brüste größer erscheinen, auch Rüschen und Schleifendetails am Oberteil verstärken den Effekt. Untenrum schenken Höschen zum Binden der Hüfte etwas mehr Breite. Supertipp: Die gerade so angesagten Badeanzüge mit Cut-outs lassen die Figur weiblicher wirken. Die Aussparungen sollten seitlich an der Taille liegen.

Kleines Bäuchlein

Die bekannte Regel "Schwarz macht schlank" gilt auch in Sachen Bademode. Mit einem solchen Bikini oder Einteiler können Sie schon mal nichts falsch machen. Ein Bikini mit taillenhohem Höschen kaschiert den Bauch und lässt ihn flacher wirken. Modelle mit Raffungen an den Seitennähten und am Bauch zaubern optisch kleine Pölsterchen weg. Und wem das noch nicht reicht: Es gibt auch Bademode mit Shape-Funktion!

Kurvige Figur

Kurven sind toll, nur beim Einkleiden nicht einfach: Achten Sie darauf, dass die Seitenbündchen auf liegen und nicht schneiden. Schön sind Höschen oder Badeanzüge mit hohem Beinausschnitt – das verlängert kräftigere Beine optisch. Wer seine Kurven lieber kaschieren mag, braucht ein auffälliges Oberteil mit buntem Muster oder Zierelementen wie Schnüren oder Volants. Das lenkt den Betrachter ab. Aber warum eigentlich?

Großer Busen

Hier brauchen Sie optimale Unterstützung: Vorgeformte Cups, ein breites Unterbrustband, breite Träger oder ein breiter Steg sorgen für den richtigen Halt. Wer seinen Busen optisch verkleinern möchte, greift zu den sogenannten Minimizer-Varianten oder Modellen in dunklen Farben und mit kleinen Mustern. Triangel- und Neckholder-Tops bewirken das genaue Gegenteil und lassen den Busen noch größer erscheinen.


© Produktion: Diana Gulloto; Fotos: Ava Lund; Models: Aqualillies (Mary Jeanette Ramsey, Carla Ni, Léa Catania, Inna Zinyuk); Mode-Assistenz: Hee-Chung Hong; Haare/Make-up: Fee Steinvorth c/o Nina Klein Agency; Haare/Make-up-Assustenz: Lisa Chamberlain c/o The Rex Agency; Foto-Assistenz: Rémy Tortosa, Eji Eustaquio


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen