Beauty Food

Mit Avocado, Fenchel und Spargel kochen ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Wir präsentieren drei Gerichte von Ernährungsberaterin Michaela Kienz.

Rezept: Avocado-Limetten-Cheesecake

Cremige Avocado und spritzige Limetten machen diesen unglaublich erfrischenden Cheesecake zu einem Fest für die Sinne. Frisch gekühlt der beste Sommer­-Cheesecake, den es gibt!

Für eine Springform (Ø 26 CM)

Für den Boden

  • 75 g Mandeln
  • 1-2 EL Mohn
  • 160 g Datteln (Deglet Nour)
  • 75 g Haferflocken
  • 75 g Kokosraspel plus etwas zum Garnieren
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1 TL natives Kokosöl plus etwas zum Einfetten
  • 1 Prise Salz

Für die Avocado-Limetten-Füllung

  • 150 g Cashewkerne
  • 3 große Avocados
  • Saft von 4 Bio-Limetten
  • Abrieb von 3 Bio-Limetten
  • 75 g natives Kokosöl
  • 110 g Ahornsirup
  • 1 Prise Salz

Außerdem

  • getrocknete, essbare Blüten zum Garnieren

1. Für den Boden die Mandeln über Nacht in ausreichend Wasser einweichen. Am nächsten Tag abspülen und trocken tupfen.

2. Für die Füllung die Cashewkerne in ausreichend Wasser mindestens 3 Stunden einweichen. Anschließend abgießen und abtropfen lassen.

3. Für den Boden den Mohn in einer Pfanne ohne Fett rösten. Die Mandeln in eine Küchenmaschine mit S­-Messer geben und grob mahlen, dann die restlichen Zutaten für den Boden zugeben und die Maschine laufen lassen, bis die Masse immer klebriger wird.

4. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und die Seiten mit Kokosöl einfetten. Den Teig am Boden der Form fest drücken und in den Kühlschrank stellen.

5. Die Avocados halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch zusammen mit den Cashewkernen und den anderen Zutaten in einen Mixer geben und zu einer feinen Creme verarbeiten. Die Masse auf dem Tortenboden verteilen und glatt streichen. Mindestens eine Stunde im Tiefkühlfach oder 3 Stunden, am besten über Nacht, im Kühlschrank kalt stellen.

6. Mit Kokosraspel und getrockneten Blüten garnieren und gekühlt genießen.

Tipp: Für leckere Bliss Balls können Sie auch einfach nur die Masse für den Boden zubereiten und diese zu kleinen Kugeln rollen. Im Kühlschrank halten sich die Energiebällchen ca. 1 Woche. Oder Sie frieren sie einfach ein und nehmen sie passend aus dem Gefrierfach. Schnell aufgetaut sind sie der perfekte Snack für unterwegs und zwischendurch.

Beauty Food: Avocado ist mein Lieblings-Beauty-Food und ein echtes Multitalent: Sie ist reich an gesunden Fettsäuren, Antioxidantien, Ballaststoffen, Vitamin E und Biotin. So schützt sie vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und wirkt entzündungshemmend.

Rezept: Roter Linsensalat mit gebratenem Fenchel und Aprikosen

Die Kombination aus geröstetem Koriander, geschmorten Zwiebeln und süßen Aprikosen ist einfach fantastisch und sorgt immer wieder für Begeisterung, wenn ich diesen Salat für Buffets oder in meinen Workshops zubereite.

Für 4 Personen

Für den Linsensalat

  • 250 g rote Linsen
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Fenchel
  • 5 reife Aprikosen
  • 1 EL natives Kokosöl plus 1 TL für den Fenchel
  • 1,5 TL Koriandersamen
  • 2 TL Madras-Currypulver
  • 1 kleiner Pak Choi (oder 1/2 kleiner Chinakohl)

Für das Dressing

  • Saft von 1 Orange
  • 1 TL Senf
  • 3 EL heller Balsamico
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL Ahornsirup

Außerdem

  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1. Für den Linsensalat die Linsen gut waschen, mit 700 Milliliter Wasser und 1/2 Teelöffel Salz in einen Topf geben. Kurz aufkochen lassen und dann ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze bissfest garen. Achten Sie darauf, dass die Linsen nicht zu weich werden! Anschließend in einem Sieb abgießen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken, gut abtropfen lassen und in eine große Schüssel geben.

2. In der Zwischenzeit die roten Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Ringe schneiden. Den Fenchel und die Aprikosen putzen.

3. Den Fenchel in fei­ne Streifen schneiden, die Aprikosen entsteinen und in Spalten schneiden.

4. 1 Esslöffel Kokosöl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln bei niedriger Hitze 10–15 Minuten schmoren, bis sie durch und durch weich sind. Salz, Pfeffer und die Koriandersamen zufügen, ca. 1 Minute mit anrösten und dann alles zu den roten Linsen in die Schüssel geben.

5. In derselben Pfanne das verbleibende Kokosöl erhitzen, den Fenchel zugeben und kurz scharf anbraten. Curry zugeben und den Fenchel einige Minuten bissfest garen. Zum Schluss die Apri­kosen in die Pfanne geben und nur ganz kurz mit anrösten. Dann alles zu den Linsen geben.

6. Für das Dressing alle Zutaten mit 1/2 Teelöffel Salz vermischen, über die Linsen geben und gut miteinander vermengen. Den Pak Choi putzen, in Streifen schneiden und unter den Salat heben. Den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Im Herbst und Winter können Sie die Aprikosen wunderbar durch eine reife Birne ersetzen.

Beauty Food: Fenchel ist ein echter Vitamin-Booster. Seine ätherischen Öle unterstützen Ihre Verdauung und sind entzündungshemmend und wohltuend für Ihren Magen.

Rezept: Lieblings-Frühlingssalat mit Spargel und Erdbeeren

Spargel, Bärlauch und Erdbeeren – die Boten des Frühlings. Ich freue mich jedes Mal wie ein kleines Kind, wenn die Spargel­-Saison startet und der frische Bärlauch aus dem Boden sprießt. Dieser Salat kombiniert meine Lieblinge zu einem Genusserlebnis und wird durch die Kartoffeln zu einem echten Sattmacher.

Für 2-3 Personen

Für den Spargelsalat

  • 2 Süßkartoffeln
  • 2 große Kartoffeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Bund grüner Spargel
  • 1 TL natives Kokosöl
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 4–5 Blätter Bärlauch
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1 Handvoll Erdbeeren

Für das Dressing

  • 1/2 TL Senf
  • 2 EL heller Balsamico
  • 2 EL frisches Leinöl oder Olivenöl
  • 1/2 TL Ahornsirup

Außerdem

  • 40 g Pinienkerne zum Garnieren
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1. Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.

2. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und beiseitestellen. Die Süßkartoffeln und Kartoffeln waschen, schälen und in Würfel schneiden. Dabei darauf achten, dass die Kartof­felwürfel etwas kleiner sind als die der Süßkartoffeln. Auf einem Backblech verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und ca. 20 Minuten im Ofen goldbraun backen.

3. In der Zwischenzeit den Spargel putzen, holzige Enden abschneiden und in ca. 4 Zentimeter lange Stücke schneiden. Das Kokos öl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel darin 2–3 Minuten an braten, mit einem Schuss Wasser ablöschen und einige Minuten dünsten, bis er bissfest ist. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen und in eine große Schale geben.

4. Die Frühlingszwiebeln, den Bärlauch und den Rucola putzen. Die Frühlingszwiebeln dann in Ringe schneiden und den Bärlauch hacken. Die Erdbeeren putzen und vierteln.

5. Alle Zutaten für das Dressing miteinander verquirlen und dieses mit Salz und Pfeffer würzen.

6. Die gebackenen Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und zum Spargel geben. Die Frühlingszwiebeln, den Bärlauch, den Rucola und das Dressing unterrühren und alles mit den Erdbeeren und Pinienkernen garnieren.

Beauty Food: Spargel wirkt reinigend und entgiftend, liefert Ballaststoffe, Folsäure, ein sehr günstiges Calcium-Magnesium-Verhältnis, B-Vitamine und Antioxidantien, die allesamt vor frühzeitiger Hautalterung schützen.

Buchcover: Beauty Food

Buchtipp

"55 Rezepte, die schön und glücklich machen." Michaela Kienz verspricht viel in ihrem neuen Kochbuch "Beauty Food". Und sie liefert. Ihre Rezepte geben eine gute Grundlage für eine gesunde und natürliche Ernährung. Erschienen im Hölker Verlag für 19,95 Euro.


© Fotos: Eileen Gruschka


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen