Concealer: Wachmacher im Winter

Die Tage werden kürzer, die Schatten unter den Augen länger. Wer im Winter mit Augenringen zu kämpfen hat, findet im Concealer den perfekten Beauty-Helfer. Aber wie wird er richtig aufgetragen? Und wie findet man den richtigen Farbton? Katja Schweitzberger vom Mode- und Beauty-Blog "Refinery29" verrät ihre Tipps und Tricks für den Wake-up-Call.

Concealer Katja von LesMads gibt Tipps

Katja Schweitzberger ist Mode- & Beauty-Redakteurin bei Refinery 29

Das bringt Concealer

LAVIVA.com: Wann kommt Concealer bei dir zum Einsatz?

Katja Schweitzberger: "Ich schlafe genug, ernähre mich gesund, verzichte im Alltag auf Zigaretten und trinke nicht mal Kaffee: Trotzdem hatte ich schon immer relativ dunkle Schatten unter den Augen. Deshalb benutze ich Concealer tatsächlich jeden Tag – sonntags ausgenommen, da gehe ich ohne Make-up aus dem Haus. Einmal habe ich mich testweise sechs Wochen lang nicht geschminkt. Danach habe ich in Form einer getönten Tagescreme nur ganz leichten Concealer verwendet, aber bin dann schnell wieder in alter Muster zurückgefallen."

Concealer richtig auftragen

Wie wird Concealer aufgetragen?

"Früher habe ich Pinsel verwendet, inzwischen benutze ich am liebsten meinen Finger. Als erstes tupfe ich den Concealer unterhalb meiner Augen auf die Haut, massiere ihn leicht ein und verwische ihn an den Kanten leicht nach außen, um den Übergang zum Rest meines Gesichts fließend zu gestalten. Zusätzlich gebe ich einen kleinen Tropfen in den Winkel am Nasenrücken und verblende den Concealer zum Augenlid hin. Viele brauchen das nicht, aber bei manchen – und zu denen zähle auch ich – ist die Stelle sonst etwas blaustichig."

Die Unterschiede zwischen Stiften & Cremes

Wo liegen die Unterschiede zwischen Stiften, Cremes oder festeren Pasten?

"In der Regel unterscheiden sie sich vor allem in ihrer Konsistenz und damit zusammenhängend in ihrer Deckkraft. Zum Auftragen finde ich persönlich die lipglossähnlichen Produkte mit kleinem Schwämmchen am Stil am komfortabelsten. Die Concealer im Töpfchen sind mir zu fest und zu umständlich in der Nutzung mit einem Pinsel. Das ist unter den Augen ein zu großes Rumgeschmiere. Zum Abdecken kleiner Pickelchen sind sie hingegen prima."

Den passenden Farbton finden

Wie findet man den richtigen Farbton?

"Ich probiere viel aus. Die erste Frage sollte immer sein: Was erwarte ich mir? Wenn der gewünschte Concealer vor allem gut abdecken soll, dann suche ich mir einen hautähnlichen Ton. Oder aber eine Nuance, die etwas heller ist als meine Gesichtshaut, damit die Schatten auch wirklich überdeckt werden. Wenn ich meinem Gesicht gleichzeitig eine frische Note geben möchte, wähle ich ein Produkt mit einem minimalen Rosastich und gerne auch ein reflektierenden Partikeln. Die sorgen für einen zusätzlichen Glow. Der Concealer übernimmt für mich dann gleichzeitig den Effekt eines Highlights."

Leichter vs. starker Concealer

Leichter oder starker Concealer – wofür benutze ich am besten was?

"Bei starken Augenringen oder Pickelchen setze ich auf einen starken Concealer mit hoher Deckkraft. Ein Nachteil ist, dass manche solcher Produkte die Haut stark austrocknen. Deshalb frage ich mich vorher immer: Muss so einer sein? Wer nur ganz leichte Verfärbungen unter den Augen hat, dem reichen auch leichtere Varianten. Allgemein schaue ich immer nach Kombiprodukten, die wie ein Concealer wirken, aber auch Pflegestoffe für die Haut mitbringen."

Braucht man im Winter ein anderes Produkt als im Sommer?

"Dazu rate ich auf jeden Fall. Da meine Haut im Sommer leicht gebräunt ist, ist der Kontrast zwischen meinen Augenringen und der restlichen Gesichtshaut nicht so stark. Daher verwende ich dann nur einen leichten Concealer, wie die 'Super Multi Corrective Eye Cream' von Kiehl's. Das ist eigentlich eher eine getönte Augencreme, aber wenn man sie layered, reicht das für den Sommer völlig aus. Im Winter hingegen fallen die Verfärbungen um die Augen mehr auf. Dann setze ich auf Produkte mit hoher Deckkraft, wie zum Beispiel dem 'Double Wear' von Estée Lauder."

So testen Sie die Deckkraft

Kann ich die Deckkraft vorab testen?

"Um herauszufinden, ob der Ton des Concealers zu meiner Haut passt, versuche ich tatsächlich, ihn probeweise im Augenbereich aufzutragen. Manchmal lasse ich mich auch an einem Counter schminken und entscheide mich erst danach für ein Produkt. Wie die Konsistenz eines Concealer ist – hat er eine starke oder eher schwache Deckkraft – lässt sich hingegen auch auf dem Handrücken gut testen."

Und wie überprüfe ich, dass ich nicht zu viel aufgetragen habe?

"Da hilft eigentlich nur der Reality-Check draußen bei Tageslicht. Im Idealfall hat man also einen kleinen Taschenspiegel dabei und justiert gegebenfalls noch etwas nach. Aber ehrlich gesagt: Ich mache das nie. Wenn man ein passendes Produkt gefunden hat, entwickelt man schnell eine Routine."

Weitere Tipps für einen wachen Blick

Was tun, wenn kein Concealer im Haus ist?

"Den Tipp kennen die meisten wahrscheinlich schon, aber gegen geschwollene Lider nach einer langen Nacht hilft tatsächlich der berühmte Teelöffel aus dem Eisfach. Alternativ zum Concealer kann man auch mal eine getönte bebe-creme oder ein Make-up zweckentfremden."

Welche Produkte sorgen bei dir sonst noch für den optischen Frischekick?

"Concealer und Wimperntusche sind bei mir untrennbar miteinander verbunden. Ein leicht getöntes Augenbrauengel formt und färbt leicht die Brauen. Ein Lidstrich sieht zwar schön aus, dauert mir am Morgen aber meist zu lange. Meine Faustregel lautet: Länger als 5-10 Minuten darf das Make-up insgesamt nicht dauern."

Das ist Katja Schweitzberger

Bis 2015 leitete Katja Schweitzberger den deutschen Mode- und Beauty-Blog "LesMads" von Berlin aus. Mittlerweile ist sie Mode- & Beauty Redakteurin bei Refinery 29. Sich selbst bezeichnet sie als "Concealer-Junkie" – modisch hat sie vor allem eine Schwäche für Leo-Prints.


© Fotos: Katja Schweitzberger


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen