Frisuren-Tipps: Urlaub im Haar

UV-Strahlen, Wind, Salz- und Chlorwasser lassendie Haare schnell strohig werden oder ausbleichen.Mit unseren Frisurenideen und Pflegetippssehen sie wieder glänzend und lässig gestylt aus.

Tina Gablenz
Zwirbelzöpfe

Manchmal muss es eben einfach mehr sein. Wie gut, dass hier nach Lust und Laune geflochten, gezwirbelt und gesteckt werden darf.

So wird’s gemacht:

1. Die Haare in unterschiedlich breite und dicke Partien teilen und diese zu klassischen Zöpfen (mit jeweils drei Strähnen) flechten.

2. Wenn alles Haar geflochten ist, die einzelnen Zöpfe einrollen, zwirbeln und überall am Kopf mit Haarnadeln feststecken.

3. Damit die Pracht hält, mit etwas Haarspray fixieren.

Beach-Waves

Wild und wallend fallen die Haare ums Gesicht und über die Schultern - sehr sexy! Der ­Beach-Babe-Look gelingt im Nu.

So wird’s ­gemacht

1. Um die Bewegung der Haare zu verstärken, etwas Salzwasserspray ins feuchte Haar sprühen, einkneten und vom Strandwind trocknen lassen.

2. Im heimischen Bade­zimmer die Haare mit dem Diffusor-Aufsatz des Föhns trocknen, dabei mit den Spitzen be­ginnen, diese in den Diffusor-Aufsatz legen und bei maximaler Hitze und geringster Luftzufuhr trocknen. Zwischendurch die Haare immer wieder kneten. Wer mag, kann auch einzelne Strähnen zwirbeln, festclippen und das Haar trocknen lassen oder föhnen.

3. Anschließend die Clips entfernen, das Haar aufschütteln, mit den Fingern zurechtzupfen. Mit etwas Haarspray fixieren und nicht mehr kämmen oder bürsten.

Schlaufenknoten

Gar nicht schief gewickelt ist dieser raffinierte Knoten. Im Gegenteil, das muss so sein. Hier gilt: je weniger perfekt, desto besser - und stylisher.

So wird’s gemacht:

1. Die trockenen oder feuchten ­Haare nur mit den Fingern nach hinten kämmen und tief im Nacken locker zusammen­nehmen.

2. Nun die Längen einmal um den Zeigefinger schlingen und die dabei entstandene Schlaufe mit einem Zopfgummi fixieren. Danach dürfen die Spitzen heraushängen und abstehen (das sollen sie sogar!).

3. Gern das Zopfgummi zusätzlich auch noch mit einer oder mehreren Haarsträhnen um­wickeln. Je ungestylter die Frisur am Ende aussieht, desto besser, schöner und lässiger.

Tipp: Um die Haare zu schonen, am besten ein Gummi ohne Metallstück verwenden (z. B. "Scoopy Loop" oder "Invisibobble", beide über niche-beauty.de).

 

 

 

 

Fischgrat-Zopf

Perfekt für alle, die es am liebsten ­unkompliziert mögen:Der Klassiker unter den Flechtfrisuren zeigt sich hier nämlich von seiner (nach-)lässigen Seite.

So wird's gemacht:

1. Die Haare mit den ­Fingern zurücknehmen und zu einem tiefen Pferdeschwanz zusammenbinden. Nun den Zopf in zwei etwa gleich dicke Partien teilen.

2. Aus der rechten Partie eine kleine Haarsträhne nehmen und diese in die Mitte, zwischen den beiden großen Haarpartien, einschlagen. Diesen Vorgang mit der linken Partie wiederholen. Und so geht es immer weiter, abwechselnd kleine Haarsträhnen von beiden Seiten nehmen und in die Mitte legen. So lange, bis die gesamte Haarlänge geflochten ist.

3. Zum Schluss das Zopfende mit einem weiteren Haargummi zusammenbinden, das obere Haargummi herausziehen und den Zopf vorsichtig mit den Fingern lockern und auseinanderziehen, damit er schön "ungemacht" aussieht.

Sleek-Chic

Hier läuft alles glatt, denn mit ­glänzend gestylten Haaren können Sie gar nichts falschmachen - dieser Glam-Look sieht immer gut aus.

So wird’s gemacht:

Wenn’s mal schnell gehen muss und das Haarstyling trotzdem toll und glamourös aussehen soll, dann ist der Sleek-Look perfekt - und obendrein schnell gemacht. Ein Ölspray großzügig ins feuchte oder trockene Haar sprühen, alles mit einem Kamm ganz straff und streng nach hinten frisieren, fertig!

Übrigens: Ölspray steckt voller pflegender Inhalts- und Wirkstoffe. Dieser Style ist auch tagsüber ideal, um den Haaren ein reichhaltiges Pflege-Extra in Form einer Maske oder eines Leave-in-Conditioners zu gönnen. Einfach das Produkt im Haar verteilen, einkämmen und die Haare entweder offen tragen, zusammenbinden oder hochstecken. Durch die Wärme dringen die Inhaltsstoffe besonders tief ein. Abends gründlich aus­waschen und wie gewohnt stylen.


© Foto: Benjamin Shwartz | aus der "LAVIVA"-Ausgabe August 2015


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen