Geschirrtuch färben mit Shibori

Mit der japanischen Färbetechnik Shibori zaubern Sie kunstvolle Muster in Indigoblau auf Kissen, Vorhänge und Schalen. Wir zeigen, wie es geht.

Geschirrtücher indigoblau färben

Mit diesen fröhlichen Spültüchern macht selbst der ödeste Abwasch richtig Spaß! Und auch wenn sie gerade nicht im Einsatz sind, machen sie am Haken hängend eine prima Figur.

Fürs Färben

  • kochechte Textilfarbe in Dunkelblau
  • Salz
  • große Schüsseln
  • großer Metalllöffel
  • Gummihandschuhe
  • Messbecher, mind. 1 l Fassungsvermögen
  • Wasserkocher

Für das Spültuch

  • weißes, vorgewaschenes Baumwollspültuch
  • Bügeleisen und Unterlage
  • einige Bastelhölzer, 15 x 2 cm
  • Kordel
  • Baumwollband, 10 x 1 cm in Weiß oder Neonpink

1. Legen Sie das Spültuch auf die Bügelunterlage und falten Sie es ziehharmonikaartig zusammen. Bügeln Sie dabei jede Falte in Form.

2. Legen Sie ein Ende auf den gefalteten Stoffstreifen - so, dass eine quadratische Fläche entsteht. Bitte auch die Querfalten bügeln. (siehe Bild oben)

3. Falten Sie immer weiter hin und her quadratische Flächen aufeinander, bis am Ende ein ordentlicher Stoffstapel dabei herumkommt. (siehe Bild oben)

4. Legen Sie mittig, immer direkt übereinander, in jede "Faltung" ein Bastelholz. Zum Schluss auch auf und unter den Stapel. (siehe Bild oben)

5. Wickeln Sie die Kordel erst eng um die Bastelholzenden auf der einen Seite, sodass sie richtig fest zusammengedrückt werden. Dann um das Stoffpäckchen mit den Bastelhölzern und dann noch um die anderen Seite mit den Bastelholzenden. Machen Sie einen festen Knoten in die Kordel. (siehe Bild oben)

6. Nun geht es ans Färben: Weichen Sie den vorbereiteten Stoff in kaltem, klarem Wasser mindestens 10 Minuten ein. Währenddessen bereiten Sie das Färbebad nach Packungsanweisung zu.

7. Nun färben Sie das Paket im Farbbad für ca. 30 Minuten.

8. Danach waschen Sie das Geschirrtuch mit kaltem Wasser aus.

9. Bleibt das Wasser klar, entfernen Sie die Kordel und die Bastelhölzer und entfalten das Tuch.

10. Das getrocknete Tuch glatt bügeln - wer mag, kann noch einen knalligen Aufhänger als optischen Kontrast annähen

Buchcover: Shibori

Buchtipp

Mit der japanischen Färbetechnik Shibori verwandeln Sie Ihre Wohnung in ein indigoblaues Paradies. Wie das geht, verrät Johanna Rundel in"Shibori - Färben auf Japanisch". Das Buch ist im EMF Verlag erschienen und kostet ca. 10 Euro.


© Fotos: Theresa Rundel/Edition Michael Fischer


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen